Große Hilfsbereitschaft im Kreisgebiet

Nach zwei Tagen bereits rund 460 Freiwillige registriert – Jetzt auch Formular für Hilfesuchende online

Innerhalb von zwei Tagen haben sich bereits rund 460 Freiwillige per Online-Formular beim Kreis Soest gemeldet und sich als Nachbarschafts- oder Spontanhelfer eingetragen. „Es hat mich wirklich beeindruckt, wie groß die Hilfsbereitschaft im Kreisgebiet ist. Vielen Dank, dass sich innerhalb so kurzer Zeit so viele Menschen gemeldet haben und helfen wollen“, freute sich Landrätin Eva Irrgang. „Das ist ein starkes Zeichen von Solidarität. Im Kreis Soest sind wir in schweren Zeiten füreinander da.“

Am Donnerstagabend, 19. März 2020, standen die ersten Zahlen fest: 316 Personen aus dem Kreisgebiet hatten sich für die Nachbarschaftshilfe und 143 Personen für die Spontanhilfe gemeldet – und es werden mehr.

Der Kreis Soest hat nun ein weiteres Formular online gestellt, in das sich die Menschen eintragen können, die Hilfe benötigen. Unter www.kreis-soest.de/coronahilfe können sich nun auch Bürgerinnen und Bürger eintragen, die beispielsweise Unterstützung beim Einkaufen, Botengängen oder Gassi gehen mit dem Hund benötigen. Die Daten der Hilfesuchenden und Hilfebietenden werden beim Kreis Soest gesammelt und an die jeweiligen Kommunen versendet, die die Personen anschließend in Zusammenarbeit mit den zahlreichen ehrenamtlichen Initiativen vor Ort passend vermitteln. Am Freitagmorgen, 20. März 2020, wurden die ersten „Helfer-Meldungen“ an die Kommunen verschickt.

Wer mit Online-Formularen nicht so gut zu Recht kommt, kann sich natürlich auch beim Infotelefon des Kreises Soest melden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Infotelefons füllen auf Wunsch für die Anruferin und Anrufer das jeweilige Formular aus. Das Infotelefon ist montags, dienstags und mittwochs von 8 bis 17 Uhr, donnerstags von 8 bis 18 Uhr, freitags von 8 bis 13 Uhr unter der Telefonnummer 02921/303060 erreichbar. Auch an den nächsten zwei Wochenenden steht das Infotelefon-Team für Anfragen bereit: am Samstag, 21. und 28. März, sowie am Sonntag, 22. und 29. März, von 10 bis 12 Uhr.

Pressekontakt: Pressestelle, Judith Wedderwille, Telefon 02921/303027

Quelle: Kreis Soest |presse-service.de